Aktuelles

Shantychor singt in der Marienkirche
2.000 Euro für die Flutopfer

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Marienkirche einschließlich der Empore, unter Einhaltung der Coronaregeln. Eingeladen hatte der 1. Shanty-Chor Düren-Merken zusammen mit der Kirchengemeinde  zu einem Wortgottesdienst mit Gesangseinlagen und einem anschließenden Konzert, ohne Eintritt. 
Chormitglied Peters hatte den Wortgottesdienst gestaltet und geleitet und stellte in der Schriftlesung und seiner Ansprache die Verbindung zwischen dem christlichen Glauben und der Seefahrt mit besonderem Blick auf die Rolle des Kapitäns in den Vordergrund.
Es wurde gebetet, gesungen, geschunkelt und gelacht. Der Chor wurde mit viel Beifall gefeiert und musste mehrere Zugaben singen. Das zeigt, dass die Lieder und die Musik der erstklassigen Schifferklavierspieler Gerd Funk und Heinz Josef Oepen gefallen haben.

 

Der Bitte um Spenden für die Flutopfer in unserer Region kamen die Besucher großzügig nach. Chorleiter Matthias Glasmacher und der 1. Vorsitzende Peter Koschorreck freuen sich über eine unerwartete Summe von etwas über 2.000 Euro und bedanken sich hiermit herzlich. 

Der Sänger Johann Reuter, ein Maler und Anstreicher im Ruhestand, teilte den Besuchern mit, dass er bereit ist, drei komplette Wohnungen im Hochwassergebiet kostenlos zu renovieren, was großen Beifall erzeugte.

 

Wir freuen uns, in den nächsten Tage, die Spende überbringen zu können.

Allen Spendern hierzu noch einmal unseren allerherzlichsten Dank.  AHOI

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Wenn Sie einen kleinen Eindruck vom Konzert und der Atmosphäre erhalten wollen, klicken Sie oben auf das Bild.

Stürmische (Ge)Zeiten - Unsere neue CD ist da!

In vielen Seemannsliedern kommen die Begriffe “Sturm“ und “(Ge)Zeiten“ sehr häufig vor. Sie sind für die Seefahrt und für echte Seeleute sehr wichtig.
Die Corona-Zeit des Jahres 2020 kam wie ein Jahrhundert-Sturm. Egal wohin man schaute, der Wind blies aus allen Richtungen. Im Sommer hatte er etwas nachgelassen, um dann eine zweite Sturmflut zu entfachen.
Ab März 2020 fielen alle geplanten Auftritte, auf die man sich gefreut hatte, aus. Die Chor- proben, interne Feiern wie runde Geburtstage waren nicht mehr möglich, das Vereinsleben stand still.

Mitten in diesem Sturm entstand die Idee zu unserem „Corona-Projekt“. Unsere Musiker arran- gierten 12 unserer Repertoiretitel neu und sorgten für die technische Unterstützung, so dass wir im „Homeoffice“ auf ein mobiles Aufnahmegerät und, als es noch möglich war, im Sommer in 4er-Gruppen unseren Gesang aufnehmen konnten. In aufwändiger Studioarbeit wurde dann alles zu einem Ganzen zusammengefügt.
So freuen wir uns, in dieser stürmischen Phase etwas geschaffen zu haben und wünschen, dass die Zuhörer mit unseren Shantys in ein ruhiges Fahrwasser treiben.

Musik glättet alle Wogen!

Ihr 1.Shanty-Chor Düren-Merken 2012 e.V.

 

Bestellungen unter: 02421 889710 (G. Sauer)

Die SPARKASSE DÜREN unterstützt

Über eine Spende von 2.000,00 €  seitens der Sparkasse Düren, bedanken wir uns recht herzlich. Sie wird sinnvoll für unsere Vereinsarbeit verwendet.
Düren, im September 2020